Mehrere Einsätze am 15.02. bis 16.02.2012
Geschrieben von: HBI Gerhard Wurzer   
Donnerstag, den 16. Februar 2012 um 13:22 Uhr

Die Freiwilligen Feuerwehren Leoben-Stadt und Leoben-Göss wurden am 15.02.2012 bzw. 16.02.2012 zu mehreren Einsätze innerhalb weniger Stunden gerufen.

Am 15.02.2012 um 13:31 Uhr wurden die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß zu einer Fahrzeugbergung bei der Ortsausfahrt Leoben-Hinterberg alarmiert.

Ein PKW kam aus vorerst unbekannter Ursache von der Straße ab. Das Fahrzeug wurde mit dem Kran des SRF (schweres Rüstfahrzeug) geborgen. Dies war nicht der einzige Einsatz an diesem Tag. Es folgten weitere drei Alarme für die Feuerwehren. Dabei handelte es sich um Fehlauslösungen durch automatische Brandmeldeanlagen, die teilweise auf technische Gebrechen und auf die momentan vorherrschende Wetterlage zurückzuführen sind. Zusätzlich führte die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt drei Brandsicherheitswachen bei diversen Veranstaltungen durch.

Eingesetzte Einsatzkräfte:

  • FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß
  • Polizei
  • ÖRK

 

Am 16.02.2012 um 00:55 Uhr alarmierte die Bezirksfunkleitstelle Florian Leoben die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Stadt und die Freiwillige Feuerwehr Leoben-Göß zu einem Wohnhausbrand in der Proleberstraße 57.

Kurz davor wurde die Freiwillige Feuerwehr Proleb zu diesem Brandereignis alarmiert.

Unverzüglich rückten die Feuerwehren zum Brandort aus. Bei der Erkundung durch die ersteingetroffenen Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass eine selbstfahrende Arbeitsmaschine in Vollbrand stand. Der Brand hatte bereits auf das Carport und auf das darin gelagerte Holz übergegriffen. Unverzüglich wurde ein Löschangriff durchgeführt. Dieser zeigte sofort Wirkung, sodass das weitere Ausbreiten des Brandes verhindert werden konnte. Parallel wurde die Einsatzstelle ausgeleuchtet und abgesichert. Nachdem der Brand nach kurzer Zeit unter Kontrolle war, wurden durch die Einsatzleitung die ersten Kräfte aus dem Einsatz abgezogen und rückten ein. Vor Ort blieben ein TLFA 4000 (Tanklöschfahrzeug) und ein RLFTA 2000 (Rüstlöschfahrzeug). Die verbliebene Mannschaft löschte die restlichen Glutnester ab und entfernte einen Teil des Brandgutes. Nach allen notwendigen Nachlösch- und Aufräumarbeiten konnten die Feuerwehren um 02:45 Uhr wieder in die Feuerwehrhäuser einrücken.

Die Brandursache ist derzeit unbekannt, ist aber Gegenstand laufender Ermittlungen der Polizei.

Eingesetzte Einsatzkräfte:

  • FF Leoben-Stadt, FF Leoben-Göß, FF Proleb
  • Polizei

 

Heute ist

Donnerstag, 28 August 2014 13:04

Wetter

at.wetter.tv: Leoben

Wetterwarnung